Dienstag, 15. Oktober 2013

Mit dem Rollstuhl oder Elektromobil durch die kalte Jahreszeit!


Gerade in der kalten Jahreszeit klagen viele ältere Menschen über kalte Hände und Füsse.
Bei Fahrern/innen von Rollstühlen oder Elektromobilen kommt es aufgrund des Bewegungsmangels und der Nutzung der Fahrzeuge im Freien häufiger zu diesen Erscheinungen.
Um Erkältungen vorzubeugen und den Witterungseinflüssen zu trotzen empfehle ich Ihnen, sich mit entsprechendem Inventar für "unbeständiges Wetter" auzurüsten. Dazu gehören neben Schlupfsäcken für warme Füsse auch Wickeldecken und Sitzauflagen. Diese Sachen sind meist günstig zu erhalten und tragen ein großes Stück zum Wohlbefinden bei.


Nutzen Sie noch eine alte, immer wegrutschende Wolldecke?
Dann versuchen Sie es doch mal mit einer Wickeldecke!
Die Wickeldecke ersetzt die Wolldecke! Der Scooter-Fahrer setzt sich mit der Wickeldecke in den Scooter und schlägt sie über die Knie. Ein waagerecht verlaufender Flausch- und vier längs verlaufende Klettstreifen verhindern das Wegrutschen. Die Füße bleiben dabei offen. Ideal auch für Elektro-Rollstühle!
















Zu empfehlen ist auch ein Windschild für Ihr Elektromobil. Das Windschild schützt Ihre Augen vor kaltem Fahrtwind und Tränen in den Augen. Die damit verbundene Sichteinschränkung gehört damit der Vergangenheit an. Beim Kauf eines Windschildes ist besonders darauf zu achten, dass dieses ohne größeren Aufwand an Ihr Fahrzeug gebaut werden kann. Es sollte auch höhen- und winkelverstellbar sein.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen